. .

  

"Ich bin doch nicht verrückt!" (Teil 3) Was ist erfolgreiche Psychotherapie?

von Franziska Luschas

Was ist Psychotherapie?

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns schreibt über Psychotherapie auf ihrer Homepage:

"Psychotherapie ist die Behandlung von seelischen oder seelisch bedingten körperlichen Erkrankungen.

Die Krankheiten, welche die Lebensführung spürbar beieinträchtigen, können z.B.
Depressionen, Ängste oder Zwänge sein, es können auch Probleme in sozialen Beziehungen oder im körperlichen Bereich wie Magen-Darm-Beschwerden oder Herzkreislaufstörungen sein.

Psychotherapie hilft auch bei der Bewältigung schwerer körperlicher Erkrankungen."

"Die Psychotherapie soll:

  • bestehende Symptome verändern, mildern und wenn möglich heilen
  • krankhafte Erlebnis- und Verhaltensweisen verändern und dadurch die Reifung und Entwicklung der Persönlichkeit fördern sowie die Beziehungsfähigkeit verbessern."

Wie läuft Psychotherapie eigentlich ab?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt im Großen und Ganzen mit von den folgenden Faktoren ab:

  • dem Therapeuten (v.a. Berufs- und Lebenserfahrung, Qualifikationen, Offenheit, Verständnis, psychische Stabiliät, Humor :) )
  • dem Patienten (v.a. Offenheit Neuem gegenüber, Selbstdisziplin, Mut, die Fähigkeit und Motivation zur Veränderung, Alter, kritische Lebensereignisse; Entwicklung, Dauer und Intensität der Probleme)
  • dem Therapieverfahren (z.B. Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, Musiktherapie, Systemische Therapie, Körperpsychotherapie)

Was macht eine Psychotherapie erfolgreich?

Nach meinen Erfahrungen mit zum Teil langjährigen psychischen Störungen und in tausenden von Sitzungen (und das haben mittlerweile viele Studien bestätigt) hängt eine erfolgreiche Psychotherapie v.a. von folgenden Faktoren ab:

  • Eine offene, empathische und unterstützende Haltung des Psychotherapeuten, weil das eine vertrauensvolle Beziehung fördert.
  • Die Praxiserfahrung der Psychotherapeutin, damit diese auch mit kritischen Situationen souverän umgehen kann.
  • Der Klientin bereits in der ersten Stunde eine einfache, wirksame und universell anwendbare Entspannungstechnik an die Hand zu geben, denn das schafft schnelle Entlastung und gibt Hoffnung.
  • Die wirksame Anwendung der bewährtesten Methoden, die der Markt zu bieten hat, um die eigentlichen Ursachen hinter dem Problem zuverlässig bearbeiten zu können.
  • Ein angeleitetes und regelmäßiges Üben der Klientin im Alltag, denn das spart Zeit und Geld und unterstützt den Veränderungsprozess um ein Vielfaches.
  • Den Mut der Klientin, sich mit ihrer Problematik auseinanderzusetzen, Offenheit für etwas Neues und die Ausdauer dranzubleiben.
  • Die Bereitschaft der Klientin etwas für sich selbst zu tun und in ihre eigene Weiterentwicklung zu investieren.
  • Eine kleine Prise Humor auf Seiten der Klientin und der Psychologin, um mit Herausforderungen gelassener umgehen zu können.
Die Kommentarfunktion für diesen Blogeintrag ist geschlossen.
Psychotherapie Blog Franziska Luschas Fürth Nürnberg Erlangen
 

Psychotherapie Fürth | Psychologin Franziska Luschas | Integrative Kognitive Verhaltenstherapie | (0911) 217 8481 | Amalienstr. 65 | 90763 Fürth